Kork-Bitumen-Isolationen / Teerkork und Isolationen mit Bitumen

Überholte Version. Überprüfen Sie www.polludoc.ch für den aktuellen Stand der Technik.

In sämtlichen Teer-/Bitumen-Anwendungen kann Asbest vorkommen. Bei Isolationen handelt es sich um folgende Anwendungen:

  • Bitumen- / Teerkork: Platten oder Schalen aus Kork-Bitumen/Teer-Mischung
  • Bitumen/Teeranstrich auf (oder unter) Rohrisolation.

Ohne Bearbeitung

Bindungsart: Festgebunden.

Keine Gefährdung, auch wenn die Isolation beschädigt ist.

Mit Bearbeitung

Es wird davon ausgegangen, dass sich beim Bearbeiten Asbestfasern aus der Bitumenmasse heraus lösen können (orange Gefahrenstufe der Suva) aber nicht sehr viele (keine rote Gefahrenstufe).

Diese Isolationen sind zu beproben ausser bei kleinen Mengen (weniger als 1m2).

Gemäss SUVA-Factsheet 33074 können die Arbeiten von einem instruierten Handwerker ausgeführt werden. Der Raum ist abzutrennen und FFP3-Maske und Schutzanzug sind notwendig. Nach Möglichkeit sollte der Raum auch gut durchlüftet werden. Ein Unterdruck wird aber nicht verlangt.

Allgemein: Entsorgung in einer KVA unter korrekter Deklaration in Rücksprache mit KVA möglich.

Hinweis: Dieser Entsorgungsweg ist eigentlich nicht gesetzeskonform, da keine asbesthaltigen Abfälle in KVA gebracht werden dürfen. Beim BAFU wird z.Z. die Entsorgung via KVA geprüft. Ein abschliessender Entscheid über den zulässigen Entsorgungsweg seitens BAFU ist ausstehend.

Hinweis: Teerhaltige Materialien enthalten hohe PAK-Gehalte. Dies ist bei der Entsorgung ebenfalls zu beachten.

Teer enthält hohe Gehalte an PAK. Die Gefährdung die davon ausgeht (z.B. durch Freisetzung infolge Hitzeeinwirkung) ist zu beachten. Ebenso ist der PAK-Gehalt bei der Entsorgung zu beachten.

Hinweis: Teer und Bitumen sind optisch sehr ähnlich. Teer unterscheidet sich in der Herstellung und chemischen Zusammensetzung jedoch deutlich von Bitumen. Bitumen wird aus Erdöl gewonnen. Teer aus Braun- und Steinkohle. Bitumen enthält, im Gegensatz zu Teer, nur geringe PAK-Gehalte. Bitumen weist auch keinen typischen «Teergeruch» auf.

Fotos
10 Dez. 2017